Sportinternat für Jugendliche der Leipziger Sportschulen

Sportinternat für Jugendliche der Leipziger Sportschulen

 

Kontakt
Philipp-Rosenthal-Straße 59,
04103 Leipzig
Internatsleiter
Manuel Neisch
Tel.: 0341 12336 40

Anbindung der öffentliche Verkehrsmittel


Straßenbahn/Bus: Haltestelle Naunhofer Straße: Trambahnen 2, 5 /

Busse 70,74,76, 690

Spezifik


  • Internatsbetreuung für LeistungssportlerInnen / Unterbringung nach §45 SGBVIII für Minderjährige
  • 60 Plätze in eigenständig organisierten separaten Wohneinheiten

 

Konzeptionelle Ausrichtung


Zielstellung ist, die Sportschüler und Sportschülerinnen dezent begleitend und lebensweltorientiert partnerschaftlich bei der Umsetzung ihrer komplexen Aufgabenvielfalt zu unterstützen. Schwerpunkte sind dabei die persönliche Beratung, Unterstützung in den Kompetenzbereichen Ruhe, Ordnung und Sauberkeit, die Feststellung der Anwesenheit und die Bewältigung der täglichen Sorgen und Nöte.

Die Betreuung im Sportinternat Kolonnadenstraße erfolgt rund um die Uhr. Ähnlich einer Wohngruppe stehen hier die persönlichen Kompetenzen der Sportler im Fokus. Anders als bei Lehrern, Trainern und bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Olympiastützpunktes zählt für uns nicht in erster Linie die Leistungsfähigkeit der Bewohner. Vielmehr geht es um die Begleitung der Reifeprozesse 16- bis 18- Jähriger. Die Lebensrealität lässt sich grob beschreiben im Rahmen von Schule, Leistungssport (Training, Leistungstests, Wettkampf), Wohnen, Identitätsentwicklung, Abgrenzung und Orientierung innerhalb der Peer-Group.

Wohnen erfordert eine Reihe Kompetenzen, die erworben werden müssen. Da die Personensorgeberechtigten nicht unterstützend und kontrollierend vor Ort sind, bildet genau dieser Aufgabenbereich den Schwerpunkt der Arbeit im Sportinternat.

Die jugendlichen Bewohner und Bewohnerinnen sollen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung durch uns Unterstützung erfahren, soweit sie Bedarf bekunden, um im Leistungssystem Sport eine gesunde und freie Persönlichkeitsentwicklung zu durchlaufen.

Weitere Aufgaben sind die Moderation WG-interner Konflikte bezüglich Rücksichtnahme und Sauberkeit und die Erarbeitung individueller Lösungsstrategien WG-interner Abläufe und Aufgabenverteilung. Denn verbindliche Aufgaben zur WG-internen Ordnung wollen wir nicht diktieren. Vielmehr unterstützen wir bei den Problemlösungsprozessen. Mehrwert ist hier die Kompetenzentwicklung der Kommunikation, Demokratie und Selbstständigkeit, also Sozialkompetenz.


Die Alltagsleistungen lassen sich folgendermaßen benennen:

  • allgemeine Lebens- und Alltagsberatung,
  • schulische Unterstützung/Hausaufgabenhilfe,
  • Jugendberatung (Leistungsansprüche, Sexualität, Partnerschaft, Leistungsdruck, Umgang mit Versagensängsten, Verletzungen, drohender Verlust des Kaderstatus etc.),
  • Förderung der individuellen Haushalts-/Finanzplanung,
  • Sozialkompetenz, Konfliktlösung sowie Projektarbeit und Krisenintervention.