Verbund Kommunaler
Kinder- und Jugendhilfe
Eigenbetrieb der Stadt Leipzig
     

VKKJ/ KINDER- UND JUGENDNOTDIENST (KJND)
Foto bitte anklicken! Hier finden Sie alle Fotos auf einen Blick

  Kindernotdienst Jugendnotdienst
Sitz:Ringstraße 4, 04209 Leipzig
Telefon:0341 4120920 0341 4112130
Fax:0341/4120921
Mail:kjnd@leipzig.de
Ansprechpartner: Fr. Sailer
Träger: Verbund Kommunaler Kinder- und Jugendhilfe (VKKJ)
Leistungsart: Inobhutnahme


Angebot:

Inobhutnahme nach § 42 SGB VIII

Betreuungsalter: Kinder und Jugendliche zwischen 0 und 18 Jahren
Kapazität: 16 Plätze, Überbelegung bis max. 23 Plätze
Gruppen: Kapazität Kinderbereich: 8 Plätze für Kinder von 0 bis 12 Jahren

Kapazität Jugendbereich: 8 Plätze für Kinder/ Jugendliche von 12 bis 18 Jahren
Erreichbarkeit: Straßenbahn Linien 2 und 1: Haltestelle "Stuttgarter Allee"
S-Bahn Haltestelle "Allee Center"/ "Stuttgarter Allee"

kostenlose Google Maps für Ihre Website erstellen

1. GRUNDLEISTUNGEN

Allgemeine Inobhutnahme im KJND
Die Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen nach 42 SGB VIII wird vom Grundverständnis als umfassende Kriseninterventionsmaßnahme verstanden. Der KJND versteht seine Hauptaufgabe darin, den Kindern und Jugendlichen einen Schutzraum zu eröffnen bzw. anzubieten, um Gefahren und Notsituationen zu vermeiden und abzuwenden. Ziel dabei ist immer eine kurzfristige Verweildauer der Kinder- und Jugendlichen. Somit erfolgt in systemisch- ganzheitlicher Methodik auch die Unterstützung des familiären und sozialen Umfeldes in Krisen- und Notsituationen. Kinder und Jugendliche haben einen rechtlich geregelten und juristisch untersetzten Rechtsanspruch auf Inobhutnahme.

Die Kinder und Jugendlichen können sich rund um die Uhr in der Einrichtung melden und um Beratung, Schutz oder Unterbringung bitten.

Die Aufgaben des KJND umfassen die Sicherstellung aller Maßnahmen der sozialpädagogischen Krisenintervention für Kinder und Jugendliche und beinhalten u.a.:
  • Durchführung eines Erstgespräches, Aufnahme von Kindern und Jugendlichen
  • Betreuung und Versorgung der Kinder/ Jugendlichen während der Unterbringung gemäß 42 SGB VIII im KJND
  • Betreuung und Beratung in Obhut genommener Kinder und Jugendlicher sowie deren Eltern
  • Netzwerkarbeit mit allen an der Leistung beteiligten Institutionen und Personen
  • Vermittlung und Zusammenarbeit mit den familiären Bereitschaftspflegestellen
  • Vermittlung und Zusammenarbeit mit der systemisch- orientierten- Mädchen- WG des Internationalen Bundes zur Prüfung der Geeignetheit der Unterbringung von Mädchen (im Rahmen der Inobhutnahme)
  • Allgemeine telefonische und persönliche Beratungstätigkeit
  • Dokumentation und Aktenführung
Zu den beschriebenen Aufgaben des KJND gehört weiterhin die Absicherung des Bereitschaftsdienstes für die Krisenintervention und einer eventuell resultierenden Inobhutnahme des Kindes/ Jugendlichen zu den Schließzeiten des ASD. Außerhalb der Dienstzeit bis zur erneuten Erreichbarkeit des ASD, übernimmt der KJND die Aufgaben des ASD entsprechend der 8a, 42 SGB VIII. Dabei ist der KJND verpflichtet und berechtigt alle Maßnahmen zum Schutz des betroffenen Kindes oder des betroffenen Jugendlichen im Sinne der 8a, 42 SGB VIII einzuleiten.

Sollte die Inobhutnahme nach 42 SGB VIII das Ergebnis eines Bereitschaftseinsatzes sein, so wird das standardisierte Aufnahmeverfahren zum unmittelbaren und unverzüglichen Schutz des Kindes/ Jugendlichen umgesetzt.